WEBSEITE DURCHSUCHEN:

Simulationsprojekt ZKH Bayreuth


Bericht zum Simulationsprojekt ZKH Bayreuth - Notaufnahme mit der Berufsfachschule für Notfallsanitäter mit Kompetenzzentrum Bayreuth

Die Berufsfachschule für Notfallsanitäter mit Kompetenzzentrum Bayreuth hat mit Herrn Matthias Buley zum ersten Mal in unseren Räumlichkeiten ein Simulationstraining mit Ärzten aus der zentralen Notaufnahme des ZKH Bayreuth abgehalten.

Das Training verteilte sich auf den 20.01. und 21.01.2020 und wurde mit 12 Teilnehmern erfolgreich durchgeführt.

Am ersten Tag wurde nach der Einführung den Assistenzärzten grundlegende Theorie in CRM, Sicherheitskultur und Kommunikation näher gebracht, die sich mit intensiven CRM-Spielen abwechselten. So konnten sie das Gehörte gleich in die praktische Anwendung überführen, das einen angenehmen Ausgleich zwischen Theorie und Praxis darstellte. Nach der ersten Pause wurde den Teilnehmern durch einen Oberarzt der Anästhesie Atemwegsproblematiken in der Präklinik, aber vor allem auch im innerklinischen Setting aufgezeigt. Praktisch wurde an verschiedenen Intubationstrainern ein Skilltraining durchgeführt. Dieses schloss erneut zur Mittagspause mit theoretischen Inhalten zur Fehlerkultur, dem risikobasierten Denken und Arbeiten im Team, die in weiteren kurzen Gruppenspielen das erlernte vertieften. Am Nachmittag des ersten Trainingstages fand ein Simulationstraining statt. Hierzu wurden die Teilnehmer in drei Gruppen eingeteilt, die rotierend jeweils einmal ein Simulationsszenario durchführten, danach an der Atemwegskilltrainerstation übten und jeweils einmal als Auditorium den Simulationen beiwohnte. Die Einspielung in den Szenarien wurde durch eine High Fidelity Puppe und einem Simulationsmonitor gewährleistet und jedes Szenario wurde im Anschluss nachbesprochen. Um ca. 18 Uhr schloss das Training mit einer überaus positiv ausfallenden Feedbackrunde und klang im Anschluss bis 22:00 Uhr im Liebesbier bei einem netten Beisammensein aus.

Am zweiten Tag wurde das Training mit einem Kurzfilm als Review des vergangenen Tages begonnen und stimmte alle Anwesenden auf den bevorstehenden Tag ein. Danach wurde in Theorie die Punkte Stress- und Stressmanagement, Situatives Bewusstsein sowie Entscheidungsfindung thematisiert, die wieder praktisch durch CRM-Spiele, wie „No Risk No Fun“, verinnerlicht wurden. Am Nachmittag fanden dann erneut Simulationstrainings mit erweiterten Thematiken im Bereich Reanimation statt. Der Tag schloss um ca. 18:30 Uhr mit einem lehrreichen und durchweg positivem Feedback, das mit der klaren Forderung einherging, solche Trainings fest in die Ausbildung von Assistenz-/Fachärzten (vllt. auch Medizinstudenten am ZKH?), in der Arbeit der Notaufnahme und in Anschlussfortbildungen auch für nicht ärztliches Personal zu integrieren.

Mein Dank geht an dieser Stelle an alle Beteiligten und helfenden Hände, die bei der Realisierung dieser Trainingstage nicht nur mitgewirkt haben, sondern auch federführend beteiligt waren. Allen Voran an Herrn Florian Knorr (Leitender Oberarzt der Notaufnahme im ZKH Bayreuth) und an Herrn Wolfgang Herzing (Oberarzt in der Notaufnahme im ZKH Bayreuth) für die wirklich hervorragende Vorbereitung, die Trainingsdurchführung als auch die überaus gewinnbringenden, konstruktiven Gespräche am Rande der Veranstaltung. Des Weiteren an Herrn Kalle Wirth (Ausbildungsteam Simulation Notaufnahme) für die technische Begleitung, an Herrn Ivo Bergner (Oberarzt der Anästhesie) für die weitreichenden Tipps im Bereich des Atemwegsmanagements und an Herrn Adrian Rebmann (Ausbildungsteam Simulation Notaufnahme, Praxisanleiter) für die fachliche Vertretung der Notaufnahme-Pflegekräfte sowie die Beiträge im Debriefing. 

Ich freue mich über eine sich weiterentwickelnde Kooperation der Berufsfachschule für Notfallsanitäter mit Kompetenzzentrum Bayreuth mit der Notaufnahme des ZKH Bayreuth und wünsche allen in der turbulenten Corona-Virusphase Gesundheit, stabile Nerven und Kraft, um diese schwere Zeit zu überstehen.

Unterstützende und herzliche Grüße

Matthias Buley