WEBSEITE DURCHSUCHEN:

Interdisziplinären Kooperationstreffen der NotSan17 mit der Bereitschaftspolizei Bayreuth am 02.07.2019


Bericht

Tagesthema: Vorstellung und Einblick in die 3-jährige Berufsausbildung des Notfallsanitäters an der Berufsfachschule für Notfallsanitäter Bayreuth, Informations- und Fachaustausch durch ein fünfteiliges Stationstraining sowie praktische Übungsszenarien.

 

Die Schüler der im zweiten Lehrjahr befindlichen BFS-Klasse 2017 haben zusammen mit der Bereitschaftspolizei Bayreuth und Bundespolizisten aus dem gesamten Bundesgebiet zur Fachweiterbildung zum Sanitäter gemeinsam mit dem Schulleiter Herrn Hansen und Dozent und Berufsfachlehrer Matthias Buley einen Ausbildungstag absolviert.

In den zwei ersten Unterrichtsstunden erhielten die Polizeibeamten durch Herrn Hansen zunächst einen Einblick in die schulische und praktische Ausbildung von Notfallsanitätern und konnten im Anschluss Fragen stellen. Nach einer kurzen Pause erwartete die Beamten dann ein Stationstraining, das in den Trainingsbereichen (RettCampus) der BFS stattfand. Dieses wurde mit Hilfe der Schüler unter der Anleitung des Fachlehrers Matthias Buley in fünf Stationen aufgebaut und betreut. Sie thematisierten die einheitliche RTW-Ausstattung in Bayern, verschiedene Notfall- und Übungsgeräte, Immobilisationstechniken sowie Immobilisationsmaterial, invasive Notfallmaßnahmen und strukturiertes Arbeiten bei Übungsszenarien. Zuvor erstellte Übersichten an Flipp-Charts ermöglichten mit den Einweisungen der Schüler zahlreiche praktische Erfahrungen und intensive Fachgespräche. Nach ca. 45 Minuten wechselten die Stationen, sodass jede zwei bis drei Mann starke Polizeigruppe alle Stationen durchlaufen konnte. Um 12:00 Uhr wurden dann die äußerst konstruktiven und erlebnisreichen Übungen durch ein gemeinsames Abschlussgespräch sowie Gruppenfoto beendet.

Fazit: Die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den Fachdiensten Präklinik und Polizei ist ein Thema mit immer größer werdender Relevanz. Die Vergangenheit hat das nicht nur durch zu bewältigende Großveranstaltungen gezeigt, sondern auch durch lebensbedrohliche Einsatzlagen. Die Sicherheit aller Beteiligten sowie eine optimale medizinische Versorgung steht dabei ebenso im Vordergrund wie das Wissen über Organisationsstrukturen und Kompetenzbereiche. Dieser gemeinsame Tag hat nun einen Grundstein für genau diese professionelle Zusammenarbeit gelegt, der keines Wegs selbstverständlich ist. Er hat gezeigt wie dringend notwendig ein intensiver Informationsaustausch sowie gemeinsame Trainings unterschiedlicher Fachdienste sind und diese deutlich häufiger stattfinden müssten!

In diesem Sinne hoffen alle Beteiligten auf weitere Kooperations- und Trainingsmöglichkeiten, um eine interdisziplinäre Zusammenarbeit noch weiter zu professionalisieren und Verbesserungen anzuregen.

Die Berufsfachschule für Notfallsanitäter/Kompetenzzentrum Rettungsdienst Bayreuth bedankt sich herzlich für diese problemlose und absolut erfolgreiche Zusammenarbeit und möchte sich persönlich bei den leitenden Ausbildern Herrn Rainer Fromm und Herrn Thomas Müller des polizei-ärztlichen Dienstes der Bereitschaftspolizei Bayreuth für die tatkräftige und fachliche Unterstützung bedanken. Ebenso bei der BFS-Klasse 2017 und den Kollegen der unterschiedlichen Bundespolizeiabteilungen!

Matthias Buley, Dozent und Berufsfachlehrer Rettungsdienst, Rettungsassistent, BRK-Bayreuth/Kulmbach, Bayreuth den 15.07.2019